Foto: Robert Rieger

Möbel STARKE – in Schönbach tief verwurzelt – vergrößert sich räumlich im Verwaltungsbereich. Eine geeignete Immobilie fand sich in direkter Nachbarschaft. Das alte unter Denkmalschutz stehende und seit vielen Jahren ungenutzte Faktorenhaus wird zum neuen Verwaltungssitz umgebaut. Trotz enormem Sanierungsaufwand wird Ortsgeschichte erhalten und mit modernen Elementen verbunden. Die Erhaltung von Arbeitsplätzen im Ort sowie die Nähe zum Möbelhaus STARKE waren dabei ausschlaggebend für dieses große Projekt.

Seit 2020

Der Umbau ist vollzogen und der Umzug vollbracht. Das sanierte, historische Faktorenhaus ist nun der Verwaltungssitz für Möbel STARKE und darf nach vielen Jahren des Leerstandes eine Wiedernutzung erfahren.

Die Sanierung leistet damit einen Beitrag zur Erhaltung der historisch einzigartigen Umgebindehäuser hier in der Region Oberlausitz. 

 

 

 


Bestandteile des Vorhabens

- Sanierung und Umbau unter denkmalpflegerischer Berücksichtigung
- Schaffung eines Bürogebäudes zur Verwaltungsnutzung
- Erhaltung von Arbeitsplätzen in der Region, speziell in Schönbach
- Schaffung eines halböffentlichen Bereiches

Zielsetzung
Übergeordnetes Ziel beim Umbau des Faktorenhauses mit der geplanten Verwaltungsnutzung in den Obergeschossen und einem halböffentlichen Bereich im Erdgeschoss ist es, die vorhandene Substanz und den damit verbundenen Denkmalwert zu erhalten. Die historische Substanz wird auf die neue Nutzung und die damit verbundenen Anforderungen abgestimmt und in Einklang gebracht.

Anmerkungen
Bei der Sanierung werden neue Elemente bewusst als solche gezeigt, jedoch subtil auf den zweiten Blick. Nichts was nicht historischer Bestand ist, wird künstlich auf "alt" getrimmt. Nur so wird der wertvolle Bestand tatsächlich erlebbar.